Zwischen Repression und viagra for cheap Wachstum

Studientag zu christlichen Kirchen in Südostasien

 

 

Viele Kirchen Südostasiens wachsen rasant. Auch in den ärmsten Ländern der Region wie Myanmar, Laos und canadian cheap viagra pills Kambodscha lässt sich seit 1990 ein explosionsartiger Anstieg von christlichen Gemeinden verzeichnen. Bei einem Studientag von Mission EineWelt, der am vergangenen Samstag in Neuendettelsau stattfand, stellte Dr. Traugott Farnbacher fest, dass bei der theologischen Ausbildung die Zusammenarbeit zwischen den südostasiatischen Ländern dringend notwendig sei.

 

In vielen Ländern des Mekong-Gebiets gebe es keine Religionsfreiheit oder Religionen würden stark reglementiert, so der Theologe und walgreens viagra generic Referent für Papua-Neuguinea, Pazifik und purchase real name brand viagra Ostasien im Centrum Mission EineWelt bei der eintägigen Veranstaltung. Aus diesen Gründen sei theologische Ausbildung in vielen Ländern Südostasiens nicht erlaubt. Das Mekong-Mission-Forum biete dafür eine Plattform. In dem Netzwerk arbeiten die Kirchen aus Laos, Kambodscha, Thailand, Myanmar-Birma und buy real cialis Vietnam sowie Kirchen und compare generic cialis prices Werke des Nordens und free viagra samples canada die Lutherische Hochschule in Hongkong zusammen.

 

Auch in China wachse die Zahl der Christen. Was die Kirche für die Menschen in China so interessant mache, so Pfarrer Dr. Jochen Teuffel, sei, dass das Christentum hier nicht als Weltanschauung, sondern als Beziehungsraum erlebt wird. Anders als die zahlreichen "Kulturchristen" in China, die intellektuell und overnight delivery cialis ohne Kirchenbindung oder Taufe von der "christlichen Philosophie" fasziniert sind, ist für die Christen im Land die Beziehung zu Gott das Zentrale.

 

Im christlichen Glauben, so erläuterte der ehemalige Hongkonger Hochschuldozent und real cialis without prescription jetzige Vöhringer Gemeindepfarrer Teuffel, "kann ich mich in Beziehung zu jemanden bringen". Die Sehnsucht, Gott spürbar nahe zu sein und canadian viagra and healthcare seinen Segen zu empfangen, treibt die Christen in die Kirchen, die sonntags auch bei mehreren Gottesdiensten am Tag übervoll sind. Bekehrungen aufgrund von erlebter Heilung oder persönlicher Offenbarung sind bei Christen auf dem Land an der Tagesordnung.

 

Im Unterschied zu den Kirchen in der Mekong-Region oder in China ist die Kirche Koreas keine Minderheitenkirche mehr. Ihre heutige Konsolidierung und canadian healthcare cialis Stellung "verdanke" sie der Zeit der japanischen Besatzung Koreas Anfang des 20. Jahrhunderts. Die Christen hätten sich damals den Besatzern und buy cialis uk ihren Bemühungen widersetzt, Korea zu japanisieren, so Dr. Jürgen Denker. Das habe deutlich zur Attraktivität des christlichen Glaubens und viagra available in india zum Anwachsen der Christen von 5 auf 30 Prozent Mitte des 20. Jahrhunderts beigetragen. Die Christenheit in Korea ist auch heute noch von einem starken missionarischen Bewusstsein geprägt. Koreanische Missionare sind weltweit aktiv und cialis 10mg reviews die Zahl der koreanischen Gemeinden wächst weltweit.

 

Aber nicht nur das Christentum boome in Südostasien. Viele Länder dieser Weltregion entwickeln sich zu wirtschaftlich einflussreichen Großmächten. Dabei werden vor allem die pazifischen Inseln als Wirtschaftszone entdeckt und genutzt. Das Vorkommen wertvoller Bodenschätze wie Gold, Kupfer oder Silber und Naturvorkommen wie wertvolle Hölzer macht Inseln wie Papua-Neuguinea oder die Solomon-Inseln zu interessanten Objekten asiatischer und australischer Unternehmen.

 

Ihre Präsenz und Vorgehensweise bedeute einen massiven Eingriff in das Leben der Inselstaaten, so Dr. Traugott Farnbacher. Der Besitz von Land sei in diesen Kulturen nicht nur ein wirtschaftlicher Faktor, sondern an Tradition, Familie und Clan gebunden. Das Fehlen eines starken politischen Systems mache viele Inseln zum Spielball wirtschaftlicher Interessen.

 

Die Herausforderungen seien groß, die sich hierdurch an die Kirchen stellen, und die Bemühungen von Mission EineWelt, sich in Partnerschaft mit der Kirche etwa Papua-Neuguineas für kulturelle Wertschätzung, Frieden und Bewahrung der Schöpfung einzusetzen, seien hier wie ein Tropfen auf einen brennenden Stein.

 

Dr. Claudia Jahnel / Helge Neuschwander-Lutz

 

 

Den Vortrag zur Situation in China von Dr. Jochen Teuffel können Sie als gekürzte Powerpoint-Präsentation hier anschauen und downloaden

 

Als Worddatei steht Ihnen hier der Vortrag zu Korea von Dr. Jürgen Denker zur Verfügung.

 

 

eingestellt am 26. Oktober 2009

 


Pressestelle  Mission EineWelt  Tel. 09874 9-1030   presse(at)mission-einewelt.de