Die Hürden überwinden

 

Anlässlich der Olympischen Winter-Spiele in Vancouver fordert das PLAY FAIR-Bündnis, dem auch Mission EineWelt angehört,  die großen Sportbekleidungsunternehmen erneut auf, die vier Hürden zu überwinden, die den Fortschritt in der Einhaltung von Arbeitsrechten in der Sportbekleidungsindustrie blockieren.

 

Die vier Hürden sind extreme Niedriglöhne, der Missbrauch von Kurzzeitverträgen und andere unsichere Beschäftigungsformen, Verstöße gegen die Vereinigungsfreiheit und das Recht auf Tarifverhandlungen sowie kurzfristige Betriebsschließungen.

 

Die neue internationale Protestaktion kann unter www.saubere-kleidung.de unterstützt werden. Aufgrund früherer Protestaktionen haben die großen Sportfirmen erste Initiativen eingeleitet, um Arbeitsbedingungen zu verbessern. Bisher sind aber nicht genug Fortschritte erzielt worden. Noch immer sind Arbeitsrechtsverletzungen an der Tagesordnung. Deshalb müsste, so die Initiative, weiter Druck gemacht werden und fordert auf, Protest-Mails an die großen Sportmarken zu schicken.

Protest-Mails und mehr Informationen unter: www.saubere-kleidung.de

 

 

eingestellt am 23. Februar 2010

 


Pressestelle  Mission EineWelt  Tel. 09874 9-1030   presse(at)mission-einewelt.de