30 Jahre nach der Ermordung 

Vortrag bei Mission EineWelt zum Romero-Gedenktag in El Salvador

 

Der katholische Erzbischof Oscar Romero wurde am 24. März 1980 in San Salvador, der Hauptstadt El Salvadors, von einem durch einheimische Militärs beauftragten Soldaten erschossen. Romero trat für soziale Gerechtigkeit und politische Reformen ein und stellte sich damit in Opposition zur damaligen Militärdiktatur in seinem Land. Sein Tod markierte den Beginn des Bürgerkriegs in El Salvador, der insgesamt 75.000 Menschenleben forderte.

 

30 Jahre nach der Ermordung Romeros wird Pastor Rafael Menjivar Saavedra aus der Lutherischen Kirche in El Salvador über die Auswirkungen dieser Ermordung auf sein Heimatland heute berichten. Mission EineWelt lädt am 15. März 2010 zu dem Vortrag des salvadorianischen Kirchenvertreters ein.

 

Der Vortrag beginnt um 19.30 Uhr im Johann-Flierl-Raum von Mission EineWelt in Neuendettelsau (Hauptstraße 2). Im Anschluss gibt es bei Getränken auch die Möglichkeit zum Nachgespräch und zu Begegnungen.

 

Helge Neuschwander-Lutz 

 

eingestellt am 23. Februar 2010

 


Pressestelle  Mission EineWelt  Tel. 09874 9-1030   presse(at)mission-einewelt.de