Mittwochskino im September: Slumdog Millionär

In der Reihe „Mittwochskino“ zeigt Mission EineWelt am 22. September 2010 „Slumdog Millionär“. Der Film erzählt die Geschichte von Jamal Malik, der es aus den Slums der Metropole Mumbai in die indische Variante der Fernsehsendung von „Wer wird Millionär?“ geschafft hat.

 

Der Teeservierer Jamal Malik kann es nicht fassen. Er sitzt live in der Sendung „Wer wird Millionär?“, und nur noch eine Frage trennt ihn von 20 Millionen Rupien. Unfassbar, dass gerade er, ein mittelloser Jugendlicher aus den Slums von Mumbai, so weit kommen konnte. Das denken sich auch die Macher der Show. Sie wittern Betrug und lassen ihn kurz vor der Millionenfrage verhaften. Beim Verhör auf dem Polizeirevier erfährt man in Rückblenden, wie Jamal zu seinem Wissen gekommen ist: Jede Quizfrage steht für einen bestimmten Abschnitt in seinem Leben, etwa das Aufwachsen des Halbwaisen Jamal und seines Bruders im Slum, dem gewaltsamen Tod der Mutter und der Zeit in einer Bettlerorganisation. Für Jamal geht es bei der Sendung aber weniger um das Geld als um die Liebe. Hier sieht er die letzte Chance, seine Geliebte Latika in der Millionenmetropole Mumbai wiederzufinden.

 

Der Film des englischen Regisseurs Danny Boyle aus dem Jahr 2008 wurde mit zahlreichen internationalen Preisen ausgezeichnet und gewann acht Oscars, unter anderem für „Bester Film“.

 

„Slumdog Millionär“ wird am Mittwoch, den 22. September 2010 um 19:30 Uhr im Otto-Kuhr-Saal von Mission EineWelt gezeigt (Hauptstraße 2, Neuendettelsau). Der Eintritt ist frei, Spenden werden gerne entgegengenommen.

 

Daniela Obermeyer

 

eingestellt am 21. September 2010 


Pressestelle  Mission EineWelt  Tel. 09874 9-1030   presse(at)mission-einewelt.de