Ankündigungsplakat Pro-Vocativ

Zwischen Strandurlaub und Pisa-Studie

Mission EineWelt lädt das Musikkabarett Pro-Vocativ nach Neuendettelsau ein. „Sonne, Strand und Bildungslücken“ heißt das aktuelle Programm, das die Musikkabarettgruppe am 28. Januar im Luthersaal aufführt.

 

Mit viel A-cappella-Musik und Witz diskutiert das Ensemble im ersten Teil des Abends über die Ziele für den nächsten gemeinsamen Urlaub: Strandaufenthalt, Sightseeing oder doch Abenteuerurlaub? Die vier Sänger scheinen sich nicht einigen zu können… Im zweiten Teil stellt Pro-Vocativ sein Bildungskonzept vor. Angesicht des miserablen Abschneidens von deutschen Schülern bei Pisa-Studien, hat es sich die Gruppe zur Aufgabe gemacht, diesen Missstand zu beseitigen. Musik ist dabei ein tragender Bestandteil des Konzepts.

 

Die Ensemblemitglieder von Pro-Vocativ haben ihre ersten musikalischen Schritte in bedeutenden deutschen Knabenchören gemacht, etwa bei den Leipziger Thomanern und im Windsbacher Knabenchor. Seit mehreren Jahren machen Rüdiger Glufke, Oliver Günther, Martin Reuter und Sebastian Schreiber zusammen als Pro-Vocativ Musikkabarett, treten aber auch unter dem Namen Vocativ mit klassischer Musik und Psalmvertonungen auf. Unter www.vocativ.net gibt es weitere Informationen.

 

Die Veranstaltung am Freitag, den 28. Januar 2011 im Luthersaal der Diakonie Neuendettelsau (Wilhelm-Löhe-Straße 26) beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, es wird um jedoch um Spenden für ein Bildungsprojekt von Mission EineWelt gebeten. Unter dem Motto „Bildung ist Zukunft“ soll die Evangelisch-Lutherische Kirche in der Demokratischen Republik Kongo dabei unterstützt werden, kongolesischen Kindern eine Schulbildung zu ermöglichen.

 

Daniela Obermeyer

Eingestellt am 17.1.2011