Flashmob für den Fairen Handel

 

Rund 200 Menschen setzten am vergangenen Freitag in Nürnberg ein nicht zu übersehendes Zeichen für den Fairen Handel: Die Teilnehmenden stellten sich so vor dem Portal der Lorenzkirche auf, dass sie den Begriff „Fair“ bildeten. Flashmob wird dieses spontane Zusammenkommen möglichst vieler Leute genannt, die gemeinsam ein Signal für eine bestimmte Sache setzen wollen. Organisiert wurde der Flashmob von der Steuerungsgruppe „Fairtrade-Town“ Nürnberg, in der auch Mission EineWelt vertreten ist. Die Aktion fand anlässlich der „Fairen Woche“ statt, die noch bis zum 26. September andauert.