Me too

Mittwochskino im September bei Mission EineWelt

 

Nach der Sommerpause geht im September die Reihe der Filmabende bei Mission EineWelt mit dem Film „Me too“ weiter. Der spanische Liebesfilm erzählt die Geschichte von Daniel, der will, was fast jeder Mann will: einen Job, etwas Spaß - und eine Frau. Dass ihm das Down-Syndrom dabei im Wege stehen könnte, akzeptiert er einfach nicht. "Me Too" geht auf ganz spezielle Weise an das Thema Behindertenintegration heran. Es ist ein romantischer, komischer, manchmal aber auch dramatischer und radikaler Film.

 

Der Filmheld Daniel ist es gewöhnt, dass andere ihm wenig zutrauen. Er hat ein klitzekleines Chromosom zu viel, Daniel ist nämlich mit dem Down Syndrom zur Welt gekommen. Jetzt, mit 34 Jahren, hat er ein Studium mit Auszeichnung abgeschlossen. Voller Energie, Lust und Freude beginnt er seinen neuen Job und trifft doch wieder auf alte Vorbehalte. Als sich zwischen seiner Kollegin Laura und ihm eine intensive Freundschaft entwickelt, sind alle völlig verunsichert.

 

Der gut eineinhalbstündige Film wird am 28. September 2011, um 19.30 Uhr, im Otto-Kuhr-Saal von Mission EineWelt (Hauptstraße 2) gezeigt. Der Eintritt ist frei. 

 

Helge Neuschwander-Lutz

eingestellt am 9. September 2011