Afrikareferent Reinhard Hansen und Direktor Peter Weigand bei der Pflanzung der Winterlinde. ©Mission EineWelt
Baum Nr. 104 im Luthergarten Wittenberg. ©Mission EineWelt

Baum 104 im Luthergarten  

 

Mission EineWelt hat anlässlich der Einführung von Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm zusammen mit ökumenischen Gästen aus Übersee am Reformationsgedächtnistag, 31. Oktober 2011, in Wittenberg Bäume gepflanzt. Bis zum Jubliäum im Jahr 2017, wenn die Reformation ihren 500. Jahrestag hat, sollen im dortigen Luthergarten 500 Bäume stehen.

 

In einem festlichen gottesdienstlichen Rahmen wurden gemeinsam mit 13 anderen Partnern, darunter kirchliche Vertreterinnen und Vertreter aus Schweden, Lettland, Amerika oder von der Herrnhuter Brüdergemeine, diese Pflanzungen vorgenommen. Von den bayerischen Partnerkirchen waren ökumenische Gäste der Kenianischen Evangelisch-Lutherischen Kirche, der Evangelisch-Lutherischen Kirche von Papua-Neuguinea und der Evangelisch-Lutherischen Kirche in El Salvador gekommen, um einen Baum zu pflanzen.

 

Es gehört zu der ökumenischen Grundidee, dass neben dem Baum in Wittenberg auch in der jeweiligen Kirche im Ausland ein solcher Baum mit Hinweis auf den Luthergarten in Wittenberg gepflanzt wird. Mission EineWelt hat sowohl in Wittenberg eine Winterlinde, wie auch anlässlich des ökumenischen Empfangs zur Einführung des neuen bayerischen Landesbischofs, Dr. Bedford-Strohm, in Neuendettelsau einen Tulpenbaum gepflanzt.  

 

Peter Weigand/Helge Neuschwander-Lutz

eingestellt am 3. November 2011