Gedenkandacht auf dem Neuendettelsauer Dorffriedhof

Vor 50 Jahren starb der Neuguineamissionar Christian Keyßer

 

Aus Anlass des 50. Todestages von Christian Keyßer wird am 14. Dezember am Grab des Pioniermissionars auf dem Dorffriedhof in Neuendettelsau eine Andacht stattfinden. Keyßer, der am 7. März 1877 im oberfränkischen Geroldsgrün zur Welt kam, war von 1899 bis 1920 als eine der prägenden Persönlichkeiten in der Missionsarbeit im heutigen Papua-Neuguinea tätig. Nach seiner Rückkehr war er von 1922 bis 1939 Missionsinspektor und Lehrer am Missionsseminar in Neuendettelsau. Er starb am 14. Dezember 1961 in der mittelfränkischen Gemeinde.

 

Um 9.30 Uhr findet die Gedenkandacht statt, in deren Anschluss in der Tagungsstätte von Mission EineWelt (Johann-Flierl-Straße 22) ein Buch über den Pioniermissionar mit dem Titel „Christian Keyßer – Mission im Leben der Menschen“ vorgestellt wird.

 

Helge Neuschwander-Lutz

eingestellt am 12. Dezember 2011