Prediger Emmanuel Ndoma. Foto: privat

Fremde Klänge in Augsburgs Christuskirche

Gottesdienst für französisch sprechende Lutheraner aus Afrika

 

In der Augsburger Christuskirche fand am vergangenen Sonntag ein internationaler Gottesdienst für französisch sprechende Afrikaner statt. Emmanuel Ndoma, der im Auftrag von Mission EineWelt als Ansprechpartner und Seelsorger für ausländische Gemeinden in Bayern arbeitet, war als Prediger eingeladen worden. 30 Erwachsene und fünf Kinder zumeist aus Kamerun waren zu dem Gottesdienst nach Augsburg gekommen.

 

Bereits im April war die Anfrage aus der Evangelisch-Lutherischen Christuskirche in Augsburg bei Mission EineWelt gelandet. Immer mehr lutherische Christen mit afrikanischen Wurzeln wechseln in Deutschland zu pfingstlerischen Gemeinden, weil sie hier keinen Platz für Gemeindeleben und  Gottesdienste finden. Deshalb habe der Pfarrer der Christuskirche, Dirk Dempewolf, Kontakt mit Mission EineWelt aufgenommen und nach Möglichkeiten der Gestaltung solcher Gottesdienste gefragt.

 

Emmanuel Ndoma, der den Gottesdienst gestaltete, stammt aus der Demokratischen Republik Kongo und ist als Seelsorger für Menschen anderer Sprache und Herkunft bayernweit tätig. Im Gottesdienst sang der afrikanische Chor „Espérance“ („Hoffnung“) aus Augsburg, der von Antoinette Jettinger aus Kamerun geleitet wird. Nach dem Gottesdienst trafen sich die Besucher im Gemeindehaus zu Gespräch und Imbiss. Der nächste Gottesdienst ist für  Ostern geplant.

 

Emmanuel Ndoma / Helge Neuschwander-Lutz

eingestellt am 13. Dezember 2011