Kongo

 

 

Partnerkirche

Struktur:

Die Evangelisch-Lutherische Kirche im Kongo (Eglise Évangélique Luthérienne au Congo, EELCo) besteht aus 5 Diözesen. Sie ist Mitglied im Ökumenischen Rat der Kirchen (ÖRK), im Lutherischen Weltbund (LWB), in der Gesamtafrikanischen Kirchenkonferenz und cialis overnight in der lutherischen Gemeinschaft in Zentral- und Ostafrika. Zudem unterhält sie partnerschaftliche Beziehungen zu Kirchen und viagra canada Missionsorganisationen in Tansania, Deutschland und brand name cialis overnight Finnland. Das Kirchenbüro hat seinen Sitz in Lubumbashi, im Südosten des buy viagra online legally Landes.

Leitender Bischof:

Mwamba Sumaili René

Statistik:

Gesamtmitgliederzahl: ca 60.000 offiziell registrierte Mitglieder, ca 136.000 Menschen, die sich zur EELCo halten
(wegen der jahrelangen Kriegssituation ist es fast unmöglich, statistische Daten über die Mitgliedschaft zu erhalten)

  • Zahl der Pfarrer und buying cialis next day delivery Pfarrerinnen: 78, davon 5 Pfarrerinnen
  • Evangelisten und cialis free samples Evangelistinnen: 26
  • Gemeindehelferinnen: 2
  • Diözesen: 5
  • Dekanate: 27
  • Gemeinden: 189
  • Sprengel: 419

Einrichtungen:

  • zentrale theologische Ausbildungsstätte in Kimbeimbe bei Lubumbashi
  • Primarschulen für Bashimbi-Kinder (ethnische Minderheit) in Kaseha, Kamala und generic cialis sale Lwakato bei Manono
  • Grundschulen, Realschulen und cialis dziala Kindergärten, die weitgehend von den Gemeinden betrieben werden
  • Gesundheitszentren in Malemba-Nkulu und cialis for women in Kalemie

Geschichte:

  • 1968: Mr. Banza Célestin Pierre beginnt eine kleine lutherische Gemeinde, u. a. durch Radioprogramm "Voice of sildenafil soft tabs the viagra plus 400 mg Gospel", das von Tansania ausgestrahlt wurde
  • Mai 1969: Delegation der ELCT besucht Zaire
  • 30.05.1969: Kalemie wird Sitz der neuen Kirche unter dem Namen "Eglise Evangélique Luthérienne au Zaire"
  • 1970: Mr. Kayumba Kyakuma André erster "Représentant Légal", Mr. Yatata erster Secrétaire Exécutif
  • 06.06.1970: Vorläufige Anerkennung durch die Regierung des buy generic cialis Staates Zaire
  • 1976: Mitgliedschaft im LWB
  • 1976: Pfr. Sebastian J. Mrema erster Missionar der ELCT im Zaire
  • 24.09.1977: Gründung des gemeinsamen Komitees für lutherische Gemeinden (Evangelisch-Lutherische Kirche Tansanias, Missionswerk Bayern (heute: Mission EineWelt), Nordelbisches Zentrum für Weltmission, Finnische Evangelisch-Lutherische Mission)
  • 30.04.1980: Staatliche Anerkennung der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Zaire
  • 1982: Pfr. Walter Lupp erster Mitarbeiter des Missionswerkes Bayern im Kongo
  • 1986: Mitgliedschaft im Lutherischen Weltbund
  • 1989: Rév. Mandela Guavel erster Missionar aus Madagaskar in der EELZai
  • 1990: Kirchensitz von Kalemie nach Lubumbashi verlegt
  • 4.10.1992: Einführung von Ngoy Kasukuti als erstem Bischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Zaire
  • 1994: Beginn einer eigenen theologischen Ausbildung in Kimbeimbe
  • Mai 1997: Umbenennung in Evangelisch-Lutherische Kirche im Kongo (EELCo)
  • September 1997: Rév. Ilunga Mukanya erste Pfarrerin der EELCo
  • 2002: Strukturreform der EELCo mit Gründung von fünf Diözesen
  • November/Dezember 2002: Einführung von vier Bischöfen in den neu gegründeten Diözesen
  • 16.02.2003: Wahl von Bischof Daniel Kabamba Mukala zum ersten leitenden Bischof der Kirche
  • Oktober 2003: Amtseinführung von Bischof Kabmamba durch einen Bischof der ELCT
  • 2004-2006: Von Bischof Kasukuti initiierte Auseinandersetzungen um die Leitung der Kirche
  • 31.10.2007: Die neue Staatsregierung erkennt die im Jahr 2003 beschlossene Struktur und order viagra online Leitung endgültig an
  • 2008: Der Kirchenkonflikt nimmt an Schärfe ab. Bischof Kasukuti kehrt nicht zur EELCo zurück
  • Januar 2010: Plötzlicher Tod von Bishof Ndambi Ndambi Paul aus der West-Diözese
  • Mai 2010: Die lutherische Gemeinschaft in Zentral- und Ostafrika (LUCCEA) versucht, durch Vermittlungsbemühungen den Kirchenkonflikt endgültig beizulegen
  • 14.06.2010: Bischof Mwamba Sumaili René wird von der Synode zum neuen leitenden Bischof und buy cheap cialis uk gesetzlichen Vertreter der EELCo gewählt. Er folgt damit Bischof Daniel Kabamba nach.
  • 26.09.2010: Amtseinführung von Bischof Sumaili durch Bischof Paulo Akyoo aus der Meru-Diözese der ELCT

Adresse:

Eglise Évangélique Luthérienne au Congo
Bureau National
150, Av. Kasaï
B.P. 525, Lubumbashi
République Démocratique du Congo

Tel.: +243 (99) 7 024 049
E-Mail: bnationaleelco(at)yahoo.fr