Mosambik

 

 

Unsere Partnerkirche in Mosambik

Struktur:

Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Mosambik (Igreja Evangélica Luterana em Moçambique, IELM) unterhält partnerschaftliche Beziehungen zu lutherischen Kirchen und Missionsgesellschaften in Südafrika, Simbabwe, Tansania, Bayern, den USA und Brasilien. Sie ist Mitglied im Lutherischen Weltbund, im Nationalen Christenrat von Mosambik (CCM) und in der lutherischen Gemeinschaft im südlichen Afrika (LUCSA). Sitz des Kirchenbüros ist Maputo. Die Arbeit der Kirche wird begleitet von einem gemeinsamen Partnerkomitee, dem "Joint Mission Board" (JMB), in dem auch die bayerische evangelische Landeskirche durch Mission EineWelt vertreten ist.
Die Kirche ist aufgeteilt in die Dekanate Süd, Mitte und Nord. Derzeit gibt es Gemeinden in acht Provinzen mit Schwerpunkten in Maputo, Gaza, Sofala, Manica, Tete und Nampula.

Kirchenpräsident:

Pfr. José Mabasso

Statistik:

Gesamtmitgliederzahl: 11.986
Zahl der Pfarrer: 9, davon eine Pfarrerin
Zahl der ordinierten Diakoninnen: 1
Evangelisten: 4, viele ehrenamtliche Evangelisten und Gemeindehelferinnen
Gemeinden: 13 mit rund 60 Predigtstellen

Arbeitsfelder:

  • Entwicklung von diakonischen Projekten, z.B. Brunnenbau, Aufbau von Schulen und Gesundheitsstationen, beispielsweise in Moma bei Nampula
  • christliche Bildungsarbeit in den Gemeinden (wegen vieler neuer Mitglieder)
  • Aus- und Fortbildung von ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeitenden
  • Aufbau von Selbsthilfegruppen sowie Seminare und Veranstaltungen im Kampf gegen HIV/Aids mit Schwerpunkt in und um Chimoio
  • Die Selbsthilfegruppe "Vida Humana" in Chimoio hat den Schwerpunkt auf häusliche Pflege und gesunde Ernährung gesetzt. Deswegen unterhält sie einen Gemüsegarten zur Erhährung der Freiwilligen und der Patienten und Patientinnen. In besonders schweren Fällen wird nach wie vor "E-Pap", eine energie- und mineralstoffreiche Spezialnahrung zum Einsatz.
  • Die mit der IELM verbundene Nichtregierungsorganisation "Renasce Esperanca" kümmert sich in Chimoio und Catandica schwerpunktmäßig um die Verbesserung der Situation der Kinder.

Finanzen:

Die Kirche ist in großer finanzieller Abhängigkeit. Nahezu der gesamte Haushalt für die zentrale Verwaltung speist sich aus Zuwendungen der Partnerkirchen. Auch die Gemeinden brauchen noch zusätzlich finanzielle Mittel von den Partnerkirchen.

Geschichte:

  • 1964: Lutherischer Weltdienst unterstützt Flüchtlinge aus Mosambik in Tansania
  • 1977: der Tansanier Geoffrey Sawaya wird Leiter des Weltdienstbüros in Maputo, Entwicklungsprogramme des Weltdienstes
  • 5. März 1980: erster lutherischer Gottesdienst in Maputo
  • 1980: Gründung eines Komitees für lutherische Gemeinden, getragen von in Maputo tätigen Lutheranern aus Tansania, Simbabwe, Nigeria und Europa
  • 1987: Gründung des "Gemeinsamen Missionsgremiums für Mosambik" (Joint Mission Board Mozambique), Mitglieder sind lutherische Kirchen Tansanias, Simbabwes, Südafrikas, Brasiliens, Bayerns, Dänemarks und der USA, der Lutherische Weltbund und die Lutherische Gemeinschaft im Südlichen Afrika (LUCSA) haben Beobachterstatus
  • 1989: Gründung der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Mosambik (IELM)
  • 1989: der tansanische Pfarrer Chr. Mbuga kommt als Mitarbeiter nach Mosambik
  • 1992: Ordination der beiden ersten einheimischen Pfarrer
  • 1. Mai 1994: Einweihung des ersten (dauerhaften) Kirchengebäudes in Maputo
  • 22. Mai 1994: staatliche Anerkennung der IELM
  • 1998: erster Mitarbeiter des Missionswerkes Bayern (heue: Mission EineWelt) in Mosambik
  • 1999: IELM Mitglied im Lutherischen Weltbund
  • 2000: Beginn einer Führungskrise innerhalb der Kirche
  • 2000: Luciano Nehama leitet als erster einheimischer Pfarrer die Kirche
  • 2002: im Zuge der Krise Abspaltung der Evangelisch-Lutherischen Kirche Christi in Mosambik innerhalb der IELM, Vermittlungsbemühungen durch LUCSA
  • 2002: zeitweilige Leitung der Kirche durch Laien
  • 2003: Einheit wird wieder erreicht
  • 17. August 2003: Der Missionar Hendricks Mavunduse aus Simbabwe übernimmt das Amt des leitenden Pfarrers
  • 2004: Ermordung der brasilianischen Diakonisse Doraci Edinger
  • 2006: Ausbildungsprogramm für  Diakone
  • August 2006: Rev. José Mabasso wird leitender Pfarrer und Kirchenpräsident der IELM.
  • August 2009: 5 Studierende aus dem Ausbildungsprogramm für Diakone werden ins Pfarramt ordiniert. Darunter befindet sich eine Frau
  • August 2009: Elisa Manuel Cuniwa wird erste Pfarrerin der IELM
  • 1. Mai 2011: Rev. José Mabasso wird als erster Bischof der IELM in das Amt eingeführt

Adresse:

P.O. Box 1488
00100 Maputo
Mozambique
Tel.: +258 (21) 489200
Fax: +258 (21) 489202
E-Mail: bispo.ielm(at)tvcabo.co.mz