China

Unsere Partnerkirche in China

Mission EineWelt hat in China keine Partnerkirche im üblichen Sinn. Vielmehr pflegt es Beziehungen mit dem Chinesischen Christenrat sowie mit der Amity Foundation, einer chinesisch-christlichen Entwicklungshilfeorganisation. Im Auftrag von MEW arbeitet seit 2007 ein Theologe als Dozent für Neues Testament am Nanjing Union Theological Seminary mit. Bei der Amity Foundation arbeitet ein Englischlehrer seit 2000 und seit 2013 ein Sinologe im Hongkonger Büro der Amity Foundation in der Öffentlichkeitsarbeit mit.

Struktur der chinesischen Kirche:

Die Protestanten in China werden durch den Chinesischen Christenrat vertreten. Innerhalb der evangelischen Kirche Chinas wird nicht zwischen Denominationen (Lutheraner, Methodisten etc.) unterschieden. Katholiken und Protestanten gelten offiziell als zwei verschiedene Religionen.

Der Christenrat versteht sich als Dachorganisation aller chinesischen Protestanten. Gemeinsam mit der Drei-Selbst-Patriotischen-Bewegung (TSPM) zielt er auf eine einheimische chinesische Kirche. Er fördert die theologische Ausbildung sowie die Publikation von Bibeln, Gesangbüchern und Materialien für die Gemeinden (eigene Druckerei in Nanjing, bereits 100 Mio. Bibeln).

Der Chinesische Christenrat ist Mitglied des Ökumenischen Rates der Kirchen. Hauptsitz des Kirchenbüros ist Shanghai.

Kirchenleitung:

Pfr. Gao Feng (Präsident des Chinesischen Christenrates)
Fu Xianwei (Vorsitzender der Drei-Selbst-Patriotischen-Bewegung)

Statistik:

  • Protestanten: 23 Mio. (inoffiziell: geschätzt bis zu 40 Mio.)
  • Katholiken: 8 Mio. (inoffiziell: 10-12 Mio.)
  • Pfarrer/-innen: 38.000
  • Prediger/-innen und ehrenamtliche Gemeindeleitende: 150.000
  • Gemeinden: 56.000 Kirchen und kirchliche Treffpunkte
  • theologische Seminare: 21
  • zahlreiche Bibelschulen

Arbeitsfelder:

Die Kirche ist stark auf Evangelisation und Gemeindewachstum ausgerichtet. Eine der großen Herausforderungen ist es daher, den Gemeinden Pfarrer und Evangelisten bereitzustellen. So liegt in der theologischen Ausbildung für haupt- und nebenamtliche Gemeindeleiter die vordringlichste Aufgabe der Kirche.
Die Hilfsorganisation Amity Foundation fördert Projekte ländlicher Entwicklung (Sanitäreinrichtungen, Wasserversorgung, medizinische Versorgung), kümmert sich um soziale Belange (Lehrerausbildungsprogramme, Sprachkurse) und den Bibeldruck.

Finanzen:

Über die finanzielle Situation der protestantischen Kirche Chinas liegen keine detaillierten Zahlen vor. Es gibt große Unterschiede zwischen (armen) Landgemeinden und (reichen) Stadtgemeinden. Während die Landgemeinden kaum einen hauptamtlichen Mitarbeiter bezahlen können, haben die Stadtgemeinden oft auch Kontakte zum Ausland. Von dort bekommen sie Hilfe für größere Projekte. Einen Ausgleich zwischen den verschiedenen Gemeinden gibt es kaum.

Geschichte:

  • 1807: erster evangelischer Missionar, Robert Morrison von der London Missionary Society, in Kanton
  • 1831: Karl Gützlaff als erster deutscher evangelischer (lutherischer) Missionar in China
  • ab 1860: nach dem Zweiten Opiumkrieg erhalten die westlichen Großmächte Handelsprivilegien, damit beginnt die eigentliche Missionstätigkeit in China
  • 1919/1920: Drei-Selbst-Bewegung der chinesischen Protestanten zielt auf eine unabhängige Kirche (u.a. Selbstverwaltung)
  • 1949: Unterzeichnung des "Christlichen Manifests" (Loyalitätserklärung gegenüber der Volksrepublik) durch die Hälfte der 1 Mio. Protestanten, keine Verbindungen mehr nach Übersee zugelassen
  • 1952: letzte Missionare verlassen China
  • 1954: erster Nationalkongress der chinesischen Kirchen, Gründung des "Ausschusses für die Drei-Selbst-Bewegung"
  • 1966-76: während der Kulturrevolution Verbot der Religionsfreiheit, Christen organisieren sich in Hausgemeinden
  • 1979: Wiederzulassung der Religionsfreiheit
  • 1980: Gründung des Chinesischen Christenrates für Protestanten, Konferenz der Vereinigung der patriotischen Katholiken, Gründung eines Komitees für die Angelegenheiten der katholischen Kirche in China und einer chinesischen Bischofskonferenz
  • 1985: Gründung der Amity Foundation, einer christlichen Hilfsorganisation, durch chinesische Christen
  • 1996/97: Verabschiedung einer Kirchenordnung (u.a. Gleichheit von Männern und Frauen) auf der 6. Nationalen Protestantischen Christenkonferenz
  • Anfang November 2012: Druck der 100-millionsten Bibel durch die Amity Druckerei
  • 22. November 2012: Tod von Bischof K.H. Ting (96)

Adresse:

China Christian Council - Shanghai Headquarters
219 Jiujiang Road,
Shanghai, 200002
Tel: 0086 21-63 21 08 06
Fax: 0086 21-63 292746
E-Mail: tspmccc(at)online.sh.cn oder info(at)tianfeng.org