Unsere Partnerkirche in Papua-Neuguinea

Evangelisch-Lutherische Kirche von Papua-Neuguinea (ELC-PNG)

 

Struktur:

Die Evangelisch-Lutherische Kirche von Papua-Neuguinea (Evangelical Lutheran Church of viagra prescription Papua New Guinea, ELC-PNG) ist Mitglied im Lutherischen Weltbund und purchase of viagra im Nationalen Kirchenrat von Papua-Neuguinea, über letzteren wiederum in der Pazifischen Kirchenkonferenz. Sie unterhält partnerschaftliche Beziehungen zu lutherischen Kirchen in Australien, Kanada, Deutschland und cialis price walgreens den USA.
Die Kirche ist in 17 Kirchenkreise und purchase cialis 104 Dekanate unterteilt. Sitz der Kirchenleitung ist Lae.

Bischof:

Giegere Wenge (Wahl am 14.1.2010, Einführung am 7.3.2010)

Statistik:

  • Gemeindeglieder: ca. 1 Million
  • Pfarrer (keine Frauenordination): ca. 860
  • Evangelisten: rund 1.000
  • Kirchenkreise: 17
  • Dekanate: 104
  • Gemeinden: etwa 6.000

Arbeitsfelder:

Die ELC-PNG unterhält drei Pastoren-Seminare (eines davon, das Martin-Luther-Seminar, ist englischsprachig), vier Basiskrankenhäuser, mehrere Gesundheitszentren, 38 Erste-Hilfe-Stationen, 230 englischsprachige Grund- und Hauptschulen, elf englischsprachige Oberschulen, 105 Schulen (Vorschulen und how strong is 5 mg of cialis Elementarstufe) in Pidgin-Englisch. Insgesamt unterrichten 2.500 Lehrer 57.500 Schüler.

Es gibt zwei Ausbildungsstätten für Evangelisten und viagra soft tabs 100 mg vier für Frauenarbeiterinnen. Zusammen mit der Gutnius Lutheran Church (zweite lutherische Kirche Papua-Neuguineas) unterhält die ELC-PNG eine Druckerei und viagra no prescription mastercard einen Verlag, ein Ausbildungsseminar für Lehrer und canada meds viagra Krankenpflegeschulen. Der Lutherische Entwicklungsdienst (Lutheran Development Service), eine Abteilung der Kirche, fördert vor allem die ländliche Entwicklung. Außerdem unterhält die Kirche Gästehäuser in Port Moresby, Lae, Madang und the buy cialis Goroka. Ein Pastor arbeitet als Missionar unter den australischen Ureinwohnern in Nord-Queensland.

Finanzen:

Der Großteil des Haushalts wird durch die kircheneigenen Unternehmen, wie Lutheran Shipping oder aus dem Immobilienbereich, unterstützt. Doch angesichts rückläufiger Eigenmittel und generic viagra canadian einer wirtschaftlichen Unsicherheit im Land ist die Kirche zunehmend auf ihre internationalen Partnerkirchen angewiesen. Dies betrifft sowohl die Förderung von Einzelprojekten als auch den allgemeinen Kirchenhaushalt. Die Finanzabteilung bedarf in der Gegenwart besonders der Beratung durch internationale Experten und cialis online canada Gremien.

Geschichte:

  • 1852: Beginn der katholischen Missionsarbeit auf den Umboi-Inseln (nach kurzer Zeit wieder eingestellt)
  • 1872: Beginn der Londoner Missionstätigkeit in Papua
  • 1874: australische Methodisten beginnen ihre Missionsarbeit im Bismarck-Archipel
  • 1885: Beginn der französischen katholischen Mission in Papua
  • 12. Juli 1886: Johann Flierl, der erste Neuendettelsauer Missionar, kommt nach Finschhafen, drei Monate später gründet er die Missionsstation Simbang an der Mündung des Mape-Flusses
  • 1887: Rheinische Mission in Madang
  • 1892: Flierl gründet Missionsstation auf dem Sattelberg (900 m Höhe)
  • 20. August 1899: Erstlingstaufe von zwei Einheimischen (Kamusanga und where to buy viagra safe Kaboeng auf Silas und canadian pharmacy viagra no prescription Tobias) durch Missionar Georg Pfalzer
  • 1904: Flierl gründet Missionsstation Heldsbach
  • 1920: Mission beginnt im Landesinneren und generic cialis pharmacy review an der Küste, u.a. durch einheimische Evangelisten und Lehrer
  • 1929: Mission durch amerikanische Lutheraner beginnt
  • 1930: Flierl verlässt Neuguinea
  • 1930er Jahre: Beginn der Missionsarbeit im zentralen Hochland
  • 1953: Gründung der Lutherischen Mission Neuguinea (LMNG)
  • 12. Juli 1956: Gründung der Evangelisch-Lutherischen Kirche von Neuguinea (ELCONG) in Simbang, erster Bischof wird der Amerikaner Dr. John Kuder
  • 1973: Zurewe Zurenuo wird erster einheimischer Bischof der ELCONG, das Koordinationskomitees von Neuguinea (NGCC) ist Nachfolgeorganisation der Lutherischen Mission Neuguinea
  • 1. Juli 1976: Umbenennung in Evangelisch-Lutherische Kirche von Papua-Neuguinea (ELC-PNG), Mitglied im Lutherischen Weltbund
  • 1982: dritter Bischof: Getâke Gam
  • Mai 1998: Wahl von Dr. Wesley Kigasung zum vierten Bischof der ELC-PNG
  • 14. Mai 2008: Bischof Dr. Wesley Kigasung verstirbt plötzlich und unerwartet an den Folgen eines Herzinfarktes.
  • 14. Januar 2010: Rev. Giegere Wenge wird zum neuen Bischof der ELC-PNG gewählt. Rev. Zau Rapa wird als Assistant Bishop in seinem Amt bestätigt. Neuer Generalsekretär der Kirche wird Albert Tokawe.

Adresse:

Evangelical Lutheran Church of Papua New Guinea
P.O. Box 80
Lae
Papua New Guinea
Tel.: +675/472 37 11
Fax: +675/472 10 56
E-Mail: bishop(at)elcpng.org.pg