Geschichte Papua-Neuguineas

Datierung

Politische Geschichte

Missions- und Kirchengeschichte

vor 40.000 Jahren

vermutliche Erstbesiedlung durch Einwanderer aus Südostasien

 

3000 bis 2000 v. Chr.

Melanesier siedeln an Nordküste und viagra overnight vorgelagerten Inseln, zweitgrößte Gruppe neben "Papuas"

 

1545

der spanische Seefahrer Ortiz de cheap canadian viagra Retes segelt an Nordküste entlang und cialis online 20mg nennt das Land wegen der Ähnlichkeit mit dem westafrikanischen Guinea "Neu Guinea" (Nueva Guinea) und ihre Bewohner wegen ihrer Haare "Papua"

 

1768

der französische Seefahrer Louis-Antoine de viagra china Bougainville landet während seiner Weltumsegelung an einer Insel östlich von Neuguinea, der er seinen Namen gibt

 

1828

Niederlande nehmen westliches Neuguinea als Teil Niederländisch-Indiens in Besitz

 

1852

 

Beginn der katholischen Missionsarbeit auf Umboi, nach kurzer Zeit wieder eingestellt

1872

 

Beginn der Londoner Mission in Papua

1873

Port Moresby wird nach einem englischen Forscher benannt, um den Anspruch des Vereinigten Königsreichs auf die Insel zu untermauern

 

1874

 

australische Methodisten beginnen ihre Missionsarbeit im Bismarck Archipel

1882

 

Katholische Mission im Bismarck Archipel

1884

Aufteilung des Ostteils Neuguineas: Deutschland besetzt Nordostteil mit dort vorgelagerten Inseln (180.500 km²), genannt Kaiser-Wilhelms-Land, Engländer errichten in Port Moresby britisches Protektorat

 

1885

die Neuguinea-Companie, 1884 von Bankier Adolph von Hansemann gegründet, erhält kaiserlichen Schutzbrief und buy viagra in uk übt durch einen Landeshauptmann in Neuguinea Hoheitsrechte aus

Beginn der französischen katholischen Mission in Papua

12. Juli 1886

 

Beginn der lutherischen Mission in "Kaiser-Wilhelms-Land": Johann Flierl, der erste Neuendettelsauer Missionar, kommt nach Finschhafen, Gründung der Missionsstation Simbang

1887

 

Rheinische Mission beginnt in Madang

1895

 

Anfänge der Steyler Mission im Madang-Gebiet

1899

Rudolf von Bennigsen erster Gouverneur der deutschen Regierung

 

1906

Britisches Protektorat Neuguinea an Australien abgetreten, Umbenennung wieder in "Territorium Papua"

 

1914-18

im Ersten Weltkrieg besetzt Australien deutsche Besitzungen in Neuguinea

Missionare werden durch den Krieg von Deutschland abgeschnitten

1920

Australien erhält Völkerbund-Mandat auch über Deutsch-Neuguinea

Missionsarbeit im Landesinneren und get cialis online an der Küste, u.a. durch einheimische Evangelisten und cialis medication Lehrer

ab 1921

 

Fürsprache amerikanischer und purchase cialis cheap australischer Lutheraner lässt Arbeit der Neuendettelsauer Missionare weiter bestehen

1928

 

deutsche Missionare dürfen wieder nach Neuguinea einreisen

1930er Jahre

Goldsucher-Expeditionen im Hochland, treffen in fruchtbaren Tälern auf Menschen mit steinzeitlicher Lebensweise

Beginn der Missionsarbeit im zentralen Hochland

1940

 

Internierung deutscher Missionare in Australien

1942

Japan besetzt weite Teile des gesamten Landes

Internierung der meisten Missionarsfrauen in Australien vor Ankunft der Japaner

1946

Australien erhält für die ehemaligen deutschen Besitzungen ein UN-Treuhandmandat

 

1947

 

amerikanische und brand cialis for sale deutsche Missionare beginnen erneut ihre Arbeit

1949

Zusammenschluss beider Landesteile zum Territorium "Papua und uk viagra sales Neuguinea" mit gemeinsamer australischer Administration

 

12. Juli 1956

 

Gründung der Evangelisch-Lutherischen Kirche von Neuguinea (ELCONG) in Simbang, erster Bischof wird der Amerikaner Dr. John Kuder

März 1961

erste Wahlen unter Beteiligung der einheimischen Bevölkerung

 

Mai 1963

die Vereinten Nationen übertragen die Kontrolle über die bisherige holländische Kolonie West-Neuguinea als Irian Jaya (West-Papua) an Indonesien

 

Juni 1964

Autonomiebestrebungen führen zur Bildung einer parlamentarischen Versammlung mit einheimischen Vertretern

 

1969

 

britische Bibelgesellschaft druckt 10.000 Exemplare des Neuen Testamentes in der Landessprache Pidgin-Englisch

1971

Umbenennung in "Papua-Neuguinea"

 

1972

erste Parlamentswahlen

 

1975

neue Währung: der Kina ersetzt den australischen Dollar

 

16. September 1975

Unabhängigkeit Papua-Neuguineas von Australien, erster Premierminister wird Michael Somare

 

1. Juli 1976

 

Umbenennung der Evangelisch-Lutherischen Kirche von Neuguinea in Evangelisch-Lutherische Kirche von Papua-Neuguinea (ELC-PNG)

Juni-Juli 1977

erste Parlamentswahlen seit der Unabhängigkeit

 

1982

 

dritter Bischof der ELC-PNG: Getâke Gam

seit 1988

bürgerkriegsartiger, blutiger Konflikt auf der Insel Bougainville wegen Landrechtsfragen um die große Panguna-Kupfermine, in den folgenden Jahren über 10.000 Todesopfer

 

1998

Australien und get propecia online Neuseeland vermitteln einen Waffenstillstand zwischen der Regierung von Papua-Neuguinea und buying cialis soft tabs 100 mg den Rebellen, Australien, Neuseeland und buy cheap viagra online uk Fidschi entsenden Friedensbeobachter

Wahl von Dr. Wesley Kigasung zum vierten Bischof der ELC-PNG

30. August 2001

Unterzeichnung eines Friedensabkommens in Arawa (Bougainville)

 

2002

blutige und buy cialis without prescription chaotische Parlamentswahlen, Sir Michael Somare gewinnt mit seiner "Nationalen Allianz" und wird zum dritten Mal Premierminister (Aug.)

 

2003

die letzten Soldaten verlassen Bougainville (Apr.) 

früherer Bischof der ELC-PNG Getâke Gam gestorben (11.8.)

2005

Parlamentswahlen in der autonomen Provinz Bougainville; Präsident wird Joseph Kabui

2007

Premier Somare im Amt bestätigt

2008

Bischof Dr. Wesley Kigasung gestorben (14.5.) und mit großem Staatsbegräbnis geehrt

2010

Wahl von Rev. Giegere Wenge zum neuen Bischof der ELC-PNG

2011

Peter O'Neill wird neuer Premierminister

 

Dies sind Grundinformationen. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden.