Costa Rica

Unsere Partnerkirche in Costa Rica

Lutherische Kirche in Costa Rica (ILCO)

 

Struktur

Die Lutherische Kirche in Costa Rica besteht aus 14 Gemeinden, von denen 5 im städtischen Raum und viagra pfizer online 5 im ländlichen Raum angesiedelt sind. 4 weitere Gemeinden arbeiten mit Indígenas. Höchstes Organ ist die Asamblea General.

Bischof

Melvin Jiménez Marín

Statistik

  • Gesamtmitgliederzahl: ca. 1.500 in 30 Gemeinden
  • Theologische Mitarbeiter: 11 ordinierte Pfarrer (7 einheimische und viagra original pfizer order 4 Missionare), 5 Freiwillige aus Deutschland und viagra on line USA, mehr als 75 ehrenamtliche Gemeindeleiter
  • Mitarbeiter/innen aus Bayern: jeweils zwei Freiwillige für ein Jahr im Rahmen des IEF

Schwerpunkte/Arbeitsfelder

Programm zur Unterstützung indigener, ländlicher und viagra canada generic städtischer Bevölkerungsgruppen:

  • Unterstützung der indigenen Bevölkerung: Einsatz für Autonomie, Wiedererlangung von Territorien, Hilfe für nachhaltige Landwirtschaft.
  • Arbeit im ländlichen Gebiet: Einsatz für Legalisierung der Siedlungsgebiete, Teilhabe von Frauen an Selbstverwaltung und buy no rx viagra Produktion, Integration der Immigranten aus Nicaragua, Gemeindeentwicklung, Vermarktung landwirtschaftlicher Produkte.
  • städtischer Siedlungsraum: Legalisierung der Migranten, Frauenrechte, Prävention und cost of viagra Gesundheit, Probleme der Jugendlichen mit Drogen, Prostitution und viagra professional Arbeitslosigkeit.

Programm "Fußball fürs Leben" in Sarapiquí

  • Das Fußballprogramm in Zusammenarbeit mit dem "Institut für Bildung und cialis on sale Entwicklung" OIKOS verbindet auf spielerische Weise Freizeitgestaltung und viagra purchase Wertevermittlung. Dreimal in der Woche bekommen 120 Jungen und cialis canadian cost 30 Mädchen aus Armenvierteln die Möglichkeit, unter Anleitung Fußball zu spielen. Sozialarbeiter helfen den Kindern außerdem bei familiären Problemen, integrieren sie wieder in die Schule und brand viagra professional vermitteln Ausbildungskurse. In Deutschland hat Felix Magath, Trainer vom VfL Wolfsburg, die Schirmherrschaft für das Projekt übernommen.

Geschichte

  • 1965: Entsendung von Pfarrer Tapani Ojasti nach Costa Rica durch den "Rat der Lutherischen Kirchen in Zentralamerika" (CONCAP)
  • 1978-1982: Großes Engagement in der ökumenischen Bewegung, Mitglied im "Comité Cristiano de cialis professional no prescription Derechos Humanos" (christliches Komitee der Menschenrechte): humanitäre Hilfe für Flüchtlinge aus Nicaragua, Wiederaufbauarbeit
  • 1988: Gründung der Iglesia Luterana Costarricense (ILCO) und Beitritt in die Gemeinschaft Lutherischer Kirchen in Zentralamerika (CILCA)
  • 2000: Wahl des Kirchenpräsidenten Melvin Jimenez
  • 2002: Partnerschaftsvertrag mit dem Dekanatsbezirk Aschaffenburg

Perspektiven:

Die ILCO ist die "diakonische Kirche" in der CILCA. Sie engagiert sich für die Rechte der indigenen Bevölkerung Costa Ricas, für die im Land lebenden Einwanderer aus Nicaragua, für Landlose, Plantagenarbeiter und cialis 30 mg für andere marginalisierte Bevölkerungsgruppen. Wir begleiten sie bei dieser Mission mit finanzieller und name brand cialis personeller Unterstützung.

Adresse:

IIglesia Luterana Costarricense (ILCO)
Lutherische Kirche in Costa Rica
Apartado Postal 1890-1002
Paseo Es. San José, Costa Rica
Telefon: 00506 - 2277112
Fax: 00506 - 2271984
E-Mail: ilclut(at)racsa.co.cr
www.ilcocr.org