Nicaragua

Unsere Partnerkirche in Nicaragua

Lutherische Kirche von Nicaragua "Glaube und best place buy cialis Hoffnung" (ILFE)

 

Struktur

Die ILFE arbeitet in über 40 Kirchengemeinden an der Pazifikküste und how to get cialis in canada im Norden Nicaraguas. Höchstes Organ ist die Asamblea General   

Kirchenpräsident

Bischöfin Victoria Cortez

Statistik

Gesamtmitgliederzahl: 7.050

Theologische Mitarbeiter/innen: 18 Pfarrer (ordiniert), 5 Diakone, 10 Evangelisten, 4 Katecheten, 2 Prediger, 20 Jugendleiter/innen                       


Mitarbeiter/innen aus Bayern: Jeweils zwei Freiwillige im Rahmen des IEF für ein Jahr

Schwerpunkte/Arbeitsfelder

  • Pastorale Arbeit: Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und usa viagra sales Frauen, Aus- und Fortbildung theologischer Mitarbeiter
  • Diakonie: Betreuung einer Klinik und viagra in canada pfizer einer Schule mit 200 Kindern, 2 berufliche Trainingszentren für 120 Frauen     
  • Aufbau eines Büros "Diakonie und viagra en gel Entwicklung" mit Unterstützung der Evang.-Luth. Kirche in Bayern

Geschichte

  • 1983: Gründung der ersten Gemeinden, als sich Mitglieder der Lutherischen Kirche von El Salvador auf der Flucht vor dem Bürgerkrieg in Nicaragua niederlassen. Sie fahren damit fort, Gottesdienste zu feiern und blue viagra organisieren Sozialarbeit unter den Flüchtlingen. Während der Kriegszeit formt das Konzept der "Pastoral de cialis prescription acompañamiento" die Arbeit. Dieses Konzept betont die Solidarität in Wort und cialis tablets foreign Tat als Weg, Kirche im Kontext von Zentralamerika zu sein. Später vertieft der Begriff "Pastoral Integral" das Verständnis, Kirche in Solidarität mit anderen zu sein
  • 1990: Gründung der "Iglesia Luterana Fe y Esperanza" (ILFE) / Lutherische Kirche "Glaube und Hoffnung"
  • 1996: Partnerschaftsvertrag zwischen der ILFE und dem Dekanat Nürnberg
  • 2000: Aufgrund interner Konflikte Spaltung der Kirche. Die abgespaltene Gruppe gründet eine zweite Kirche mit dem Namen IELNIC (Iglesia Evangélica Luterana Nicaraguense). Verabschiedung einer neuen Verfassung der ILFE, mehr Partizipation und viagra uses Transparenz in Organisation und how to get cialis Verwaltung.
  • Ab 2002 neuer Dialog mit der abgespaltenen "Iglesia Evangélica Luterana Nicaraguense " (IELNIC).
  • 2004: Installation der Kirchenpräsidentin Victoria Cortez als Bischöfin.

Perspektiven:

Die ILFE hat eine große Zahl engagierter Mitarbeiter/innen und where to buy cialis konnte in den letzten Jahren ihren Wirkungskreis ausbauen. Von ihren diakonischen Werken profitieren heute ca.15.000 Menschen in Nicaragua. 2005 wurden sechs "eigene" Pfarrerinnen und branded cialis no prescription ein Pfarrer ordiniert. In der pastoralen Arbeit liegt auch der spezielle Beitrag, den die Evang.-Luth. Kirche in Bayern über das Auslandsvikariat leistet (bislang 5 Auslandsvikare und buying cialis soft tabs 100 mg -vikarinnen). Außerdem ermöglicht der Aufbau eines Büros für Diakonie und Entwicklung das Einwerben staatlicher und cheapest prices for viagra ökumenischer Gelder für Projekte.

Adresse:

Iglesia Luterana "Fe y Esperanza" de Nicaragua (ILFE)
Lutherische Kirche "Glaube und Hoffnung"
Apartado Postal 151, TELCOR
Las Piedrecitas, Managua
Telefon: 00505 - 2664467
Fax: 00505 - 2664609
E-Mail: luterana(at)turbonett.com.ni