Pressemitteilungen von Mission EineWelt

Peter Weigand als neuer Direktor von Mission EineWelt

An der Gerechtigkeit arbeiten

Peter Weigand als neuer Leiter von Mission EineWelt eingeführt

(20. Januar 2008) "Das Paradies werden wir nicht schaffen, aber an der Gerechtigkeit zu arbeiten ist sinnvoller, als Ungerechtigkeiten zu zementieren", sagte Peter Weigand, der neue Leiter von Mission Einewelt, bei seiner Einführung am 20. Januar in Neuendettelsau.

 

Peter Weigand
Zur Grossansicht auf das Bild klicken

Mit einem Gottesdienst und best way to use cialis anschließendem Empfang wurde Pfarrer Peter Weigand am gestrigen Sonntag in Neuendettelsau als neuer Leiter von Mission EineWelt eingeführt. Der 58-Jährige folgt Dr. Hermann Vorländer nach, der Ende November in den Ruhestand ging.

Was ist eigentlich die Eine Welt, die im Namen des neuen Partnerschaftszentrums "Mission EineWelt" aufgenommen wurde? Um diese Frage kreiste Peter Weigand in seiner Predigt. Es sind, so führte er aus, Menschen wie Maria in Nicaragua, die keinen Zugang zu sauberem Wasser haben. Oder Igor, der auf Moskaus Straßen an seiner Leimtüte schnüffelt. Oder Kevin, der Junge aus Deutschland, dessen Eltern Hartz IV-Empfänger sind, und der sich sehnlichst einen Urlaub wünscht. "All das ist die Eine Welt", sagte Weigand, "und nur hier können wir Leben gestalten." Mit Blick auf die Partnerkirchen erinnerte Weigand auch an Eroberungen, Imperialismus, Kolonialismus und viagra sales in canada "teilweise Methoden der Mission", die alles andere als Frieden und low price viagra Gerechtigkeit gebracht hätten.

Klar und cialis brand deutlich gab der neue Direktor die Marschrichtung des Centrums vor als "Einrichtung, die Unruhe stiften sollte", die nicht ruhen könne und cialis by mail wolle angesichts des Leids der Partner. Hier seien Entwicklungsprojekte und propecia for sale Advocacy-Arbeit gefordert, Austauschprogramme und 50 mg viagra online Bildungsarbeit. "Das Paradies werden wir nicht schaffen, aber an der Gerechtigkeit zu arbeiten ist sinnvoller, als Ungerechtigkeiten zu zementieren", sagte er.

Angesichts des Löhegedenkjahres sprach sich Weigand dafür aus, in Neuendettelsau alle Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen Mission und Diakonie zu nutzen, die beide auf den charismatischen Pfarrer zurückgehen. "Mission EineWelt ist die globale Dimension der Diakonie", sagte er.

Oberkirchenrat Michael Martin, der zuständige Leiter der Ökumene- und Partnerschaftsarbeit der bayerischen Landeskirche, zeigte sich zuversichtlich, dass mit Peter Weigand als neuem Direktor auch neue Wege gegangen werden können. Dazu gehöre auch die stärkere Verknüpfung der Frage von weltweiter Gerechtigkeit mit der Partnerschaftsarbeit. "Ungerechtigkeiten deutlich zu machen und viagra for cheap Wege partnerschaftlichen Miteinanders aufzuzeigen ist das Thema von Mission EineWelt", betonte Martin.

Beim anschließenden Empfang im Centrum Mission EineWelt lobte Staatsminister Eberhard Sinner (CSU) die Arbeit von Nichtregierungsorganisationen und viagra us customs Einrichtungen wie Mission EineWelt. Diese würden nicht nur mit Geld viel bewegen, sondern auch mit der Vermittlung von Werten. "Es sind diese Werte, die unsere Welt verändern", sagte der Leiter der Staatskanzlei, der sich sehr für Afrika einsetzt.

 

Peter Weigand
Zur Großansicht bitte auf das Bild klicken

Auch aus den Partnerkirchen trafen die herzlichsten Grüße und Glückwünsche ein. So erinnerte der Leitende Bischof der tansanischen evangelisch-lutherischen Kirche, Alex Malasusa, an die Unterstützung aus Bayern, die Bildungs- und Gesundheitsarbeit in seiner Kirche möglich mache. Neben Kirchen aus Papua-Neuguinea, El Salvador, Brasilien, Hongkong, Malaysia, Korea, Singapur und buy viagra Mosambik hob der Generalsekretär der australischen Lutheraner, Wayne Zweck, die Möglichkeiten des neuen Centrums im Sinne eines ganzheitlichen Ansatzes von Mission hervor. China wiederum sieht Mission EineWelt als eine Brücke, die die Kirchen beider Seiten verbinde, schrieb die Präsidentin des chinesischen Christenrates, Dr. Cao Shengjie.

Die bayerische Landeskirche braucht als Teil der weltweiten Kirche nach Auffassung des Synodalen Fritz Schroth unbedingt die Erfahrungen der Partnerkirchen. "Sie weiten unseren Blick", sagte Schroth, der auch Vorsitzender des Ausschusses für Mission und Ökumene ist.

Für den Präsidenten von Missio München, Pater Eric Englert, hat sich zwischen München und canadian pharmacy discount code viagra Neuendettelsau eine "sehr schöne Kooperation" entwickelt, die ihren Ausdruck in gemeinsamen Kampagnen, Veranstaltungen und online generic viagra Wochenenden findet.

Professor Wolfgang Stegemann von der Augustana-Hochschule, zugleich Vorsitzender des Kuratoriums von Mission EineWelt, lobte die theologische Kompetenz und discount cialis das Realitätsempfinden des neuen Leiters. Kirchenrat Wolfgang Döbrich, Lateinamerikareferent und stellvertretender Leiter von Mission EineWelt, hob Peter Weigands lateinamerikanische Erfahrungen aus jahrelanger Auslandsarbeit in Brasilien und Chile hervor. So passte es auch sehr gut zu eben diesem Hintergrund, dass Sängerin Yara Linns aus Brasilien die Anwesenden mit Klängen ihrer Heimat voller Wärme, Sehnsucht und ein wenig Melancholie verzauberte.

 

Wenn Sie sich für unseren Presseverteiler eintragen wollen, wenden Sie sich an:

 

Annekathrin Jentsch
Pressereferentin

presse(at)mission-einewelt.de
Tel. 0 98 74 9-10 30
Fax 0 98 74 9-31 90