Hans Zeller
Hans Zeller, designierter Lateinamerikareferent von Mission EineWelt

Leidenschaft für Lateinamerika

Hans Zeller wird Lateinamerikareferent bei Mission EineWelt

(15. Juli 2008) Ab dem kommenden Jahr zeichnet Hans Zeller für die Lateinamerika-Arbeit von Mission Eine Welt verantwortlich. Der 56-jährige Pfarrer und Agraringenieur aus Schwaig bei Nürnberg wurde vom Landeskirchenrat als Nachfolger des bisherigen Lateinamerikareferenten, Kirchenrat Wolfgang Döbrich, ernannt, der Ende des Jahres in den Ruhestand geht.

 

„Ich sehe mich als Moderator, um Gemeinden weltweit ökumenisch miteinander zu vernetzen und so aus der eigenen Provinzialität herauszuführen“, umschreibt der designierte Referent seine künftige Aufgabe. Ebenso möchte er sich mit seiner „Leidenschaft für Lateinamerika“ Fragen von Armut, Menschenrechten oder dem Recht auf Wasser widmen.

 

Vor seinem theologischen Studium an der Augustana-Hochschule in Neuendettelsau war der im mittelfränkischen Insingen geborene Zeller bereits in der kirchlichen Arbeit aktiv: Zunächst als Landessekretär der Evangelischen Landjugend und Anfang der 1980er Jahre als Bildungs- und Öffentlichkeitsreferent beim damaligen Kirchlichen Entwicklungsdienst in Nürnberg.

 

Erste Erfahrungen als ordinierter Pfarrer sammelte Zeller bis 1991 in Gemeinden in Uffenheim. Ein ganz anderes Gemeindeleben lernte er dann in der brasilianischen Millionenstadt Belo Horizonte kennen. In gut sieben Jahren legte er dort auch den Grundstein für eine sozial-diakonische Arbeit in den Armenvierteln.

 

Nach seiner Rückkehr 1998 übernahm er die Gemeinde in Schwaig, die durch seine Initiative seit nunmehr einem Jahr eine Partnerschaft mit der evangelischen Kirchengemeinde in Belo Horizonte pflegt. Zeller ist verheiratet und hat drei Kinder.


Annekathrin Jentsch, Pressereferentin

Tel. 09874 9-1030   presse(at)mission-einewelt.de