Aussendung von jungen Freiwilligen

Als Kirchen-Botschafter in die Welt

  

 

(29. Juli 2008) Als „Botschafter ihrer Kirchen und als sichtbares Zeichen der weltweiten Weggemeinschaft“, so Direktor Peter Weigand, wurden am Sonntag, 27. Juli, zum Abschluss des Festes der weltweiten Kirche, 15 junge Freiwillige von Mission EineWelt ausgesandt. Sie werden ein Jahr lang im Rahmen der Internationalen Evangelischen Freiwilligendienste der bayerischen Landeskirche in sozialen Projekten der Partnerkirchen in Afrika, Asien, Lateinamerika und dem pazifischen Raum mitarbeiten: in Waisenhäusern, Behinderteneinrichtungen, Kindertagesstätten oder Obdachlosenzentren. Später können sie ihre Erfahrungen in deutschen Gemeinden einbringen.

 

 

Stimmen von Freiwilligen 

 

 

Alexander Marx

Alexander Marx (20)

Starnberg

 

Ich gehe ein Jahr nach Nicaragua. Dort will ich bei Projekten der Kirche mithelfen, zum Beispiel mit Straßenkindern. Bei Mission EineWelt habe ich Leute kennengelernt, die genauso denken wie ich. Das finde ich super.

 

 

 

Mareike Kühn

Mareike Kühn (19)

Dillingen

 

Ich wollte nach dem Abitur etwas anderes machen, weggehen. Von klein auf haben mir meine Verwandten von Afrika erzählt, wo einige von ihnen gearbeitet haben. Jetzt will ich es mir selbst anschauen. Ich werde in einem Aidswaisenhaus in Tansania mitarbeiten.

 

 

Benedikt Bau

Benedikt Bau (19)

Kempten

 

Zwischen Schule und Studium war einfach was anderes dran. Übers Internet habe ich im kirchlichen Bereich gesucht, wohin ich ins Ausland gehen könnte – und bin auf Mission EineWelt gekommen. Bei mir geht es nach Malaysia zur Mitarbeit in einer Behinderteneinrichtung. Ich freu mich riesig, weit weg zu gehen und etwas Sinnvolles zu tun.

 

 

Vermittler zwischen Kulturen

 

Ebenfalls ausgesandt wurde Harald Wilms, der sich als „Vermittler zwischen den Kulturen“ in seiner künftigen Aufgabe als Partnerschaftsbeauftragter der evangelisch-lutherischen Partnerkirche in Tansania (ELCT) sieht. Insbesondere wird er im gemeinsamen Gremium aller Partner der ELCT, der Lutheran Mission Cooperation, in Arusha arbeiten. Nach 12 Jahren auf dem Schwarzen Kontinent zieht es den schwäbischen Diplomverwaltungswirt noch einmal gen Süden. Wilms: „Ich habe mich in Afrika verliebt.“ 

 

Harald Wilms
Aussendung von Harald Wilms
Aussendung von Harald Wilms


Annekathrin Jentsch, Pressereferentin

Tel. 09874 9-1030   presse(at)mission-einewelt.de