Pfarrer Alphaeus Shayo
Pfarrer Alphaeus Shayo

Ungewöhnliche Feldstudien in Bayern

  

Pfarrer Alphaeus Shayo aus Tansania über Mission von Süd nach Nord

 

(11. September 2008) Noch bis Ende September ist Pfarrer Alphaeus Shayo aus Tansania in Bayern unterwegs. Der 49-Jährige sammelt in zahlreichen Gesprächen und Interviews Material für seine Master-Arbeit zum Thema „Mission von Tansania nach Bayern“. Für sein Studium hat er von Mission EineWelt ein Stipendium erhalten.

 

Besonders interessiert Shayo dabei, welchen Beitrag tansanische ökumenische Mitarbeiter für die bayerische Landeskirche leisten. Er selbst kann aus eigener Erfahrung reden: Ende der 1990er Jahre war er mit seiner Familie im Rahmen des kirchlichen Austauschprogramms für vier Jahre als Gemeindepfarrer in Bayreuth tätig. Anschließend war er an der Bibelschule in Mwika und in einer größeren Gemeinde bei Moshi im Norden Tansanias. 

 

Im Rahmen seiner Feldstudien hat Shayo fast alle tansanischen Pfarrer mit ihren Ehefrauen interviewt, die früher in Bayern gearbeitet haben, darunter zwei Bischöfe. In Deutschland plant er nun Gespräche mit Gemeindemitgliedern, Kirchenvorstehern und Pfarrern, die tansanische Kollegen begleitet haben oder derzeit begleiten.

  

Bisher sind ihm schon eine große Bandbreite von Meinungen begegnet, erzählt der zweifache Familienvater. Sie reichen von „Afrikaner kommen nur wegen des materiellen Vorteils nach Deutschland“, über „sie können allenfalls trommeln“ bis zu „Afrikaner arbeiten in unseren Gemeinden segensreich.“

  

Er selbst meint, dass beide Kirchen beim Austausch von Mitarbeitern viel voneinander lernen. „Wir gehören in eine Kirche in der Welt, deshalb ergänzen wir uns auch gut.“

 

Derzeit arbeiten über Mission EineWelt zwei tansanische Pfarrer als ökumenische Mitarbeiter in bayerischen Gemeinden: John Mwasakilali in Regensburg und Emmanuel Kileo in Kaufbeuren.


Annekathrin Jentsch, Pressereferentin

Tel. 09874 9-1030   presse(at)mission-einewelt.de