Carina und Klaus Dinkel

Carina und Klaus Dinkel

Augsburgerin geht als Ärztin für Mission EineWelt nach Tansania

 

(7. Januar 2009) Am 11. Januar um 10 Uhr werden Carina und Klaus Dinkel aus Memmingen im Gottesdienst in der Münchner Simeonskirche (Kleinhadern, Wolkerweg 14) nach Tansania ausgesandt. In den kommenden vier Jahren wird Carina Dinkel (30) im Auftrag des landeskirchlichen Centrums Mission EineWelt im südtansanischen Itete-Krankenhaus als Ärztin arbeiten. Das evangelisch-lutherische Prodekanat München-West pflegt eine Partnerschaft zur Konde-Diözese.

 

Die gebürtige Augsburgerin ist in dem abgelegenen Hospital die einzige Chirurgin. Einheimisches Personal sei schwer zu finden, weil die Menschen aus dem ländlichen Gebiet oft in die Städte abwandern, unterstreicht Manfred Scheckenbach, Tansania-Referent von Mission EineWelt. Häufige Krankheiten sind Malaria, Tuberkulose und HIV/Aids. Aber Carina Dinkel wird auch bei Geburten gefragt sein und Kaiserschnitte übernehmen.

 

Nach der Ausreise Ende Januar soll die deutsche Ärztin zunächst in einem anderen Krankenhaus hospitieren, bevor es zum Kisuaheli-Sprachkurs geht. Im Sommer wird sie voraussichtlich in Itete beginnen. Ehemann Klaus Dinkel, ebenfalls aus Augsburg stammend, wird als Pfarrer lokale Aufgaben übernehmen.

 

Mission EineWelt gestaltet im Auftrag der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern die partnerschaftlichen Beziehungen zu Kirchen in Afrika, Lateinamerika, dem Pazifik und Ostasien. In Tansania arbeiten 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als Pfarrer, Diakone, Berufsschullehrer, Medizin- und Radiotechniker sowie Finanzwirte, Architekten und Ärzte.


Pressestelle  Mission EineWelt  Tel. 09874 9-1030   presse(at)mission-einewelt.de